Nur mal so nebenbei – Versorgungssystem im Nahbereich


Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/krapfenblog/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1093

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/krapfenblog/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1093

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/krapfenblog/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1093

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/krapfenblog/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1105

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/krapfenblog/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1132

Warning: Illegal string offset 'status_txt' in /www/htdocs/w00d265f/krapfenblog/wp-content/plugins/share-and-follow/share-and-follow.php on line 1122

Der traditionelle Bäck ist Teil dieser Region, Teil unseres gut funktionierenden Versorgungssystems im Nahbereich. Er produziert nachhaltig in der Region und für die Region und nimmt am täglichen Leben teil. Dass Backwaren jeder Art und Take-away-Produkte vom Bäck, den man in der Region noch persönlich kennt, besser schmecken als herkömmliche Produkte, ist kein Wunder. Seine Brote werden vor Ort und nach traditionellen, natürlichen Herstellungsmethoden handwerklich gebacken, bei Roggenbroten mit Natursauerteig, und gelangen auf kürzestem Weg von der Backstube in den Laden. Die langen Transportwege entfallen, was für die Angebotsfrische nur von Vorteil ist.Mit Ihrer Treue gegenüber dem regionalen Bäckerhandwerk leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung eines jahrhundertealten Berufszweigs und helfen mit, Arbeitsplätze zu sichern. Dabei nimmt die Lehrlingsausbildung wie eh und je einen hohen Stellenwert ein, damit die traditionellen Herstellungsmethoden gewahrt bleiben und der handwerkliche Bäckerberuf auch in Zukunft noch seine Chancen hat.

This entry was posted in Brot, Eierringe, Nachhaltigkeit. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort